Aktuelle Meldungen

Suche

  Am 15. Februar werden zur Zahlung fällig:   a) Grundsteuer 1. Vierteljahresrate 2019   Die Höhe dieser Rate geht aus dem Grundsteuerbescheid 2011 hervor, der so lange seine Gültigkeit behält, bis ein neuer Grundsteuerbescheid zugestellt wird. Bitte bewahren Sie den Bescheid 2011 deshalb sorgfältig auf. Diese Grundsteuer - Zahlungsaufforderung gilt nicht für Steuerpflichtige, die der Gemeinde eine Einzugsermächtigung erteilt haben und die Jahreszahler. Sollte Ihnen der zu entrichtende Betrag nicht klar sein, können Sie sich unter Tel. 9405-17 erkundigen.   Auf dem aktuellen Grundsteuerbescheid von 2011 werden die "Fälligkeiten im laufenden Jahr" sowie die "Fälligkeiten in künftigen Jahren" dargestellt. Die Fälligkeiten werden jeweils pro Objekt errechnet und werden wie folgt erzeugt:   Beispiel 1 (Regelfall) Ergibt der jährliche Steuerbetrag mehr als 30 EUR, wird die Steuer vierteljährlich erhoben. 15.02.                          15.05.                          15.08.                          15.11. 73,00                           73,00                           73,00                           73,00   Beispiel 2 Ergibt der jährliche Steuerbetrag zwischen 15 EUR und 30 EUR, wird die Steuer halbjährlich erhoben. 15.2.                                                               15.8. 14,00                                                               14,00   Beispiel 3 Ergibt der jährliche Steuerbetrag nicht mehr als 15 EUR, wird die Steuer jährlich erhoben. 15.8. 5,00   Beispiel 4 (Jahreszahler auf Antrag Dies bedeutet, dass Sie 1 x jährlich den gesamten Steuerbetrag zum 1.7. zu bezahlen haben. Anträge unter dem Jahr können erst für das darauf folgende Jahr berücksichtigt werden und sollten nur für Steuerbeträge bis 150 EUR gestellt werden.     Eigentumswechsel Bei der Grundsteuer kann und darf der Eigentumswechsel von der Gemeinde erst vorgenommen werden, wenn das zuständige Finanzamt dem bisherigen und dem neuen Eigentümer einen Grundsteuermessbescheid erteilt hat, von dem die Gemeinde dann eine Mehrfertigung des Finanzamtes erhält. Nach den gesetzlichen Bestimmungen erfolgt die Zurechnungsfortschreibung durch das Finanzamt immer auf den 1. Januar des dem Kaufvertrag nachfolgenden Jahres. Privatrechtliche Vereinbarungen im Kaufvertrag (z.B. Grundsteuerübertrag zum 1. Juli) werden bei der Veranlagung nicht berücksichtigt.   b) Gewerbesteuer 1. Vierteljahresrate 2019   Die Höhe dieser Rate ergibt sich aus dem letzten Gewerbesteuerbescheid oder aus einem gesonderten Vorauszahlungsbescheid.   Die Steuer- und Gebührenpflichtigen werden an die Zahlungstermine erinnert. Säumniszuschläge müssen berechnet werden, wenn die Steuern 3 Tage nach Ablauf des Zahlungstermins noch nicht bei der Gemeindekasse eingegangen sind. Im Falle einer Mahnung muss außerdem eine Mahngebühr erhoben werden. Wir bitten, die Steuerbeträge unter Angabe des Kassenzeichens auf Ihrem Bescheid auf eines unserer Konten zu überweisen. Entweder auf unser Konto bei der Kreissparkasse Biberach: BIC: SBCRDE66XXX - IBAN: DE42654500700000017983 oder auf unser Konto bei der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG: BIC: GENODES1VBL - IBAN: DE74654913200080089003 Soweit der Gemeindekasse eine Einzugsermächtigung/ SEPA-Lastschriftmandat vorliegt, wird der fällige Betrag am 15. Februar 2019 auf Ihrem Konto belastet.   Bürgermeisteramt    

[mehr]