Gemeinde Rot an der Rot - Wasserversorgung- Ablesung Ihres Wasserzählers -

Sehr geehrte Wasserabnehmer,


es ist wieder Zeit für die Jahresabrechnung Ihres Wasserverbrauchs. Wie Sie es bereits aus den Vorjahren kennen, werden wir auch in diesem Jahr wieder die Selbstablesung durchführen.
In den nächsten Tagen bzw. nächste Woche werden die Ablesekarten verteilt. Ihre Grunddaten sind bereits darauf aufgedruckt. Sie müssen also nur noch den Zählerstand (5 Ziffern; der Hauswasserzähler hat keine Kommastellen) und das Ablesedatum eintragen. Als Vermieter können Sie den Ablesebrief auch an Ihren Mieter weiterleiten. Bitte vergleichen Sie die Zählernummer auf Ihrem Wasserzähler mit der Nummer auf der Ablesenachricht, damit es zu keiner Verwechslung kommen kann.
Die Ablesung sollten Sie in der Zeit zwischen dem 15. Dezember 2018 und dem 1. Januar 2018 vornehmen, damit uns die Rückantwort bis spätestens 2. Januar 2019 erreicht.
Den Ablesebrief können Sie in Rot, Ellwangen und Haslach jeweils in den Rathausbriefkästen einwerfen. Bitte vermeiden Sie den Postweg (Nachporto!) Sie können den Zählerstand auch unter Angabe des Kassenzeichens und der Zählernummer telefonisch (08395 94 05 17), per Fax (08395 94 05 617) oder auf unserer Homepage www.rot.de unter der Rubrik: Rathaus/Zählerstand Wasser melden durchgeben.

Bei oben genannter Telefonnummer bekommen Sie auch Hilfe bei Fragen oder Unklarheiten.


Hinweise:
Die Jahresablesung ist auch eine gute Gelegenheit, Ihren Wasserverbrauch zu überprüfen. Denn immer wieder kommt es vor, dass durch schadhafte Hausinstallationsanlagen Wasserverluste auftreten, die erst spät entdeckt werden und hohen Schaden an Gebäuden und Einrichtungen verursachen. Hinzu kommt, dass bei der Wasserabrechnung hohe Nachzahlungen an die Gemeinde abzuführen sind. Deshalb beachten Sie: Wasserverlust ist vermeidbar!

Bemessungsgrundlage für die Niederschlagswassergebühr sind die überbauten und darüber hinaus befestigten (versiegelten) Flächen des an die öffentliche Abwasserbeseitigung angeschlossenen Grundstücks, von denen Niederschlagswasser unmittelbar oder mittelbar den öffentlichen Abwasseranlagen zugeführt wird.
Somit haben Grundstücksbesitzer der Gemeinde Änderungen zu melden. Diese haben innerhalb eines Monats nach dem tatsächlichen Anschluss des Grundstücks an die öffentliche Abwasserbeseitigung unter Angabe von Lage und Größe der Grundstücksflächen, von denen Niederschlagswasser den öffentlichen Abwasseranlagen zugeführt wird, zu erfolgen. Gleiches gilt für die Entsiegelung bisher veranlagter Flächen.
Hierzu sind auf einem Lageplan Änderungen, unter Angabe der Versiegelungsarten und der für die Berechnung der Flächen notwendigen Maße, einzuzeichnen. Die Gemeinde stellt auf Anforderung einen entsprechenden Vordruck zur Verfügung.
Bitte fordern Sie den Vordruck separat bei uns an, z. B.: telefonisch oder
mit einer separaten E-Mail. Bitte schreiben Sie bezüglich Niederschlagswasser keine Vermerke auf die Ablesekarte. Der Vordruck wird Ihnen dann im Frühjahr 2019 zugeschickt.



Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
 
Mit freundlichen Grüßen
-Wasserversorgung-